simul⁺Mitmachfonds
der Wettbewerb für Kreative und Macher

Fast eintausend neue Projektideen für den simul⁺Mitmachfonds

Kreativität und Innovation für Sachsens Regionen

Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Kommunen, Unternehmen und Akteure des ländlichen Raumes in Sachsen haben auch in der zweiten Wettbewerbsrunde die Chance genutzt, am simul⁺Mitmachfonds teilzunehmen. Der Wettbewerb unterstützt die Entwicklung und Umsetzung vielfältiger Ideen in den sächsischen Regionen. Bis zum Einsendeschluss am vergangenen Freitag (15. Juli 2022) wurden insgesamt 977 Projektideen in den vier Kategorien Kommune, Kooperation, Projekt und ReWIR vorgelegt.

»Es freut mich sehr, dass der neue simul⁺Mitmachfonds auch in seiner zweiten Runde auf eine so starke Resonanz trifft. Dies gibt uns die Möglichkeit, auch weiterhin zukunftsfähige Ideen zu unterstützen und deren Umsetzung in den Dörfern, Gemeinden und Städten unserer sächsischen Regionen zu begleiten«, freut sich Staatsminister Thomas Schmidt. »Die besten 500 Ideen erhalten ein Preisgeld von 5 000 bis 250 000 Euro. Für die Vorhaben stehen insgesamt 7,6 Millionen Euro zur Verfügung. So würdigen wir das Engagement, den Mut und den Tatendrang der Akteure, unsere Regionen innovativ und lebendig zu gestalten.«

Die eingereichten Beiträge werden in den kommenden Wochen durch ein Projektteam des Sächsischen Landeskuratoriums Ländlicher Raum (SLK) fachlich bewertet. Die kreativsten und innovativsten Projektideen werden im September 2022 durch eine fachlich erfahrene und interdisziplinäre, unabhängige Jury für die Prämierung ausgewählt. Anschließend werden die Preisträger bekannt gegeben. Die Preise werden bei einer festlichen Abschlussveranstaltung im Herbst 2022 verliehen.

Der Wettbewerb ist Teil des simul⁺InnovationHub des Sächsischen Staatsministeriums für Regionalentwicklung, der Impulse für eine innovationsgestützte Regionalentwicklung setzt. Der simul⁺Mitmachfonds soll vor allem die gemeinschaftlichen und einfallsreichen Ansätze vor Ort stärken, die Lebensqualität weiter verbessern und nachhaltig zur regionalen Strukturentwicklung beitragen.

Der simul⁺Mitmachfonds wird durch das SLK durchgeführt und umgesetzt. Der Wettbewerb wird finanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Medienservice

Neue Runde im simul⁺Mitmachfonds!

7,6 Millionen Euro für Kreativität, Innovation und Ideenreichtum

Staatsminister Thomas Schmidt hat heute die zweite Wettbewerbsrunde des simul⁺Mitmachfonds gestartet. Bis zum 15. Juli 2022 können Wettbewerbsteilnehmer ihre Ideen einreichen. Die besten 500 Ideen werden von einer Jury ausgewählt und Ende Oktober prämiert. Dafür stehen 7,6 Millionen Euro zur Verfügung.

Nach der ersten Runde des neugestalteten Wettbewerbes konnte Staatsminister Thomas Schmidt eine durchweg positive Resonanz ziehen: »Mit diesem breit aufgestellten Wettbewerb, der eine der drei Säulen des simul⁺InnovationHub ist, wollten wir vielfältige und innovative Ideen für lebendige Regionen in Sachsen auslösen, entdecken und ihre Umsetzung unterstützen. Die Resonanz war überwältigend. Mehr als 900 Ideen waren eingegangen, knapp 500 wurden prämiert.« Die Preisträger sind nun dabei, ihre Vorhaben auch in die Tat umzusetzen.

»Ab heute sind wir erneut auf der Suche nach Kreativität und Innovationen, nach Ideenreichtum und Visionen, die unsere sächsischen Regionen entwickeln und noch lebenswerter machen. Ich bin schon heute gespannt und lade alle sächsischen Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Unternehmen, Kommunen und weitere Akteure herzlich ein, ihre Projektidee einzureichen«, so der Minister.

In der Zeit bis zum 15. Juli sind drei regionale Informationsveranstaltungen geplant. Sie werden vom Sächsischen Landeskuratorium Ländlicher Raum e. V. organisiert, der erneut mit der Durchführung des Wettbewerbs beauftragt ist und der bei Fragen zum Wettbewerb oder zur Einreichung der Projektideen zur Verfügung steht.

Projektideen können auf einfachem Weg mit Hilfe des Online-Formulars in den vier unterschiedlichen Modulen (ReWIR, Projekt, Kommune, Kooperation) eingereicht werden. Der Wettbewerb wird finanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Zur Einreichung